Die deutschlandweit stattfindenden Social Media Nights sind mittlerweile ein fester Bestandteil meines Terminkalenders geworden. Im stetigen Wechsel zwischen Karlsruhe und Stuttgart war es gestern wieder einmal an der Zeit der Hauptstadt Baden-Württembergs einen Besuch abzustatten.

#MBSMN in Stuttgart

Es ist schon immer mit ein bisschen Aufwand verbunden nach getaner Arbeit im Büro abends nach Stuttgart aufzubrechen, um sich dann nochmals mit Informationen rund um Social Media berieseln zu lassen. Doch die Tatsache, dass ich bei vier der letzten Veranstaltungen im Mercedes-Benz-Museum zu Gast war, spricht definitiv für die Veranstaltung.

Rechtsupdate und die digitale Transformationen

Einer der Hauptgründe für den Besuch der 42. Social Media Night waren die beiden angekündigten Redner Dr. Carsten Ulbricht und Daniel Backhaus. In der Szene des digitalen Marketings keine Unbekannten, weshalb der Obolus von rund 10 Euro absolut vertretbar war.

Nach einer Einführung des immer wieder überaus sympathisch rüberkommenden Markus Besch machte Rechtsanwalt Dr. Carsten Ulbricht von rechtzweinull.de den Anfang mit seinem Rechtsupdate. Als Aufhänger dazu nahm er einen von Jan Böhmermann veröffentlichten Facebook-Post, der einige Rechtslücken aufwies.

Da es generell nichts gegen das Einbetten von Inhalten aus sozialen Netzwerke in Blogs einzuwänden gibt, spare ich mir meine Worte und bediene mich rückblickend an denen der gestrigen Teilnehmer.



Auch einem Daniel Backhaus muss man einfach gerne zuhören, vor allem, wenn es wie gestern um das Thema „Digitale Transformation“ geht. Daher möchte ich euch ein paar getwitterte Fakten des zweiten Vortrags ebenfalls nur ungerne vorenthalten.

Beide Vorträge, sowohl der über Social Media und Recht sowie die digitale Transformation waren sehr kurzweilig, was nicht nur für die Redner selbst, sondern auch die Aufbereitung der Präsentationen spricht. Gerne mehr davon und ein Lob an die Organisationen für die Wahl der beiden Referenten.

Fazit zur Social Media Night: Viel Werbung, aber besuchenswert

Allem Lob für die 42. Social Media Night in Stuttgart zum Trotz komme ich um einige negative Punkt nicht herum. Das begründet sich vor allem dadurch, dass die Veranstaltung seit dem vergangenen Jahr sehr werbelastig geworden ist. Klar, dass in Stuttgart Mercedes sponsert, was das Zeug hält, allerdings war es gestern vielleicht doch eine Portion zu viel.

So wurden die ersten zwanzig Minuten dafür genutzt, um ordentlich die Werbetrommel zu rühren. Dabei wurde nicht nur ein Video gezeigt, bei dem ein gewisses Kraftfahrzeug durch die traumhafte Landschaft um Kapstadt fährt. Auch sonst stand die gesamte Veranstaltung unter dem Stern des Stuttgarter Automobilkonzerns, was die Social Media Night spätestens seit der Umbenennung in Mercedes-Benz Social Media Night (#MBSMN) doch sehr werbelastig wirken lässt.

Ansonsten ist der Event immer einen Besuch wert. Nicht nur wegen der Vorträge und dem Ambiente im Keller des Museums, sondern auch wegen der Möglichkeit im Anschluss an die Vorträge zu netzwerken. So werde ich es mir auch nächstes Mal nicht nehmen lassen, wieder nach Schwaben zu fahren oder zumindest auf den gestern eingeführten Livestream zurückzugreifen.

Na dann – bis zum nächsten Mal!

42. MBSMN: Eine Nacht im Museum
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.