Instagram ist visuell, lebendig und bedarf nur weniger Worte. Die Foto-Sharing-App boomt mittlerweile auch im deutschsprachigen Raum und wird vermehrt von einzelnen Unternehmen erfolgreich in die Social Media-Strategie eingebunden. Zwei Beispiele zum Verkaufen und Verlosen über Instagram möchte ich Euch heute ein bisschen näher vorstellen.

Instagram goes Social Commerce

Die Fluggesellschaft Swiss hat eine Kampagne namens „Swiss Instagram Takeover“ ins Leben gerufen, die nicht etwa nur auf die Kommunikation mit (potenziellen Kunden) und das Branding im Allgemeinen abzielt. Vielmehr soll sie den Abverkauf steigern und ein paar Extra-Franken in die Geldbeutel der Schweizer zaubern.

Dreh- und Angelpunkt des Konzeptes der innovativen Airline war dabei der Hashtag #genevamotorshow. Benutzt wurde dieser, um eigene Angebote in den Fotostream zu integrieren und diese natürlich auch zu bewerben. So gelangte man beim Scrollen urplötzlich auf einzelne Bilder, die als Mosaik das Innenleben des Flugzeuges und somit einzelne Sitzplätze darstellen. Ein Klick auf eines dieser Bilder führte schließlich umgehend zum Angebot.

Wie ich finde eine äußerst gelungene und raffinierte Kampagne. Dass tatsächlich viele Flugtickets generiert wurden, kann ich mir (noch) nicht vorstellen, aber die Schweizer machen deutlich, dass soziale Medien weiterhin mit großen Schritten in Richtung Social Commerce gehen beziehungsweise diese ein enorm großes Potenzial hinsichtlich des Abverkaufes aufweisen.

Urlaubsfotos posten und Reise gewinnen

Eine weitaus weniger spektakuläre, aber dennoch erstklassig umgesetzte Aktion, hat South African Tourism auf die Beine gestellt, die über Instagram eine Reise ins Regenbogenland verlosen. Die Koordination läuft dabei über den Account @suedafrika_erleben, während zusätzliche Informationen auf der dazugehörigen Tumblr-Seite zu finden sind.

Über den Hashtag #suedafrika_erleben_contest können einzelne Nutzer bis einschließlich 21. April ihre schönsten Erinnerungen aus Südafrika hochladen. Der Fotograf des beeindruckendsten Fotos, ausgewählt von einigen Mitarbeitern der Berliner Agentur visumate, wird schließlich zu einer erneuten Fotosafari am Kap der guten Hoffnung im Mai eingeladen.

Da ich im Jahr 2010 selbst für ein halbes Jahr in Südafrika war und mich das Land seitdem in seinen Bann gezogen hat, schaue ich mir über den oben genannten Hashtag nicht nur täglich Updates mit tollen Impressionen an, sondern habe selbstverständlich ebenfalls teilgenommen. Das Foto entstand im Juli 2010 in Umlazi, einem Township in KwaZulu-Natal, während eines von der Organisation WhizzKids United organisierten Fußballspiels. 

Fußballturnier in Umlazi

Auch wenn Facebook (völlig zurecht) noch immer das Maß aller Dinge ist, so erfreut es mich umso mehr, wenn Unternehmen und/oder Organisationen zunehmends auf „Nischen-Netzwerke“ ausweichen und dort erste Kampagnen starten. Denn eines ist sicher: Social Media ist nicht nur Facebook!

Nur Mut zu den ersten Kampagnen auf Instagram
Markiert in:    

16 thoughts on “Nur Mut zu den ersten Kampagnen auf Instagram

  • 10. April 2013 bei 21:31
    Permalink

    Schöner Artikel! Die Sache von Swiss finde ich ziemlich clever. Ich weiß nicht, wie groß diese Motorshow ist, aber der Ansatz ist wirklich gelungen.
    Die andere Aktion finde ich ausbaufähig auf den ersten Blick, weil sie wie es scheint weder Neulinge noch Kenner sonderlich viel Mehrwert bietet. Mal abgesehen vom Gewinn, aber der spricht am Ende ja nur eine Person an. Daher könnte das Rahmenprogramm intensiver sein. (ggf. könnte man auch noch einen Fokus legen auf entweder Neuling oder Kenner)

    Antwort
    • 11. April 2013 bei 9:28
      Permalink

      Hallo Julian,

      der Ansatz der Fluggesellschaft SWISS gefällt mir ebenfalls sehr gut. Was letztendlich der Mehrwert war und wie viele Buchungen tatsächlich generiert wurden, ist leider nicht bekannt.

      Was die zweite Aktion betrifft, so ist diese vom Gewinn her natürlich sehr attraktiv, auch wenn sich die gewünschte Zielgruppe (Südafrika-Besucher) bisher äußerst bedeckt hält, wodurch meine Chancen auf den Gewinn natürlich steigen.

      Grüße aus dem Schwarzwald, Daniel.

      Antwort
    • 11. April 2013 bei 10:44
      Permalink

      Hallo Julian,

      als Umsetzer der „zweiten Aktion“ würde mich interessieren, was genau Du mit mit Neulingen und Kennern meinst?

      Herzlichen Gruß

      Oliver – visumate

      Antwort
  • 11. April 2013 bei 10:42
    Permalink

    Hallo Daniel,

    erst einmal freut es mich, dass Du über unsere Kampagne für den südafrikanischen Tourismusverband berichtest.

    Sicherlich ist es richtig, dass der Gewinn – mit einem Reiseplatz – nicht für eine Familie geeignet ist, doch möchte ich meinen, dass er denn noch sehr attraktiv ist. Bei der Umsetzung war uns ganz besonders wichtig, die Schönheit Südafrikas hervor zu heben, weshalb wir uns für Bilder als Botschaften entschieden haben. Jeder sollte die Möglichkeit haben, seine schönsten Eindrücke preis zu geben. Kein Netzwerk ist dafür prädestinierter als Instagram. Durch die Verbindung mit tumblr haben wir die Möglichkeit geschaffen, den Contest an einer zentralen Stelle zu erklären, die eingereichten Bilder zu präsentieren und diese in andere Netzwerke zu teilen. Des Weiteren haben wir die Möglichkeit geschaffen, die Bilder vor Veröffentlichung freizugeben.

    Sicherlich hängt die virale Verbreitung auch stark von den Teilnehmern ab.

    Herzliche Grüße aus Berlin

    Oliver – visumate

    Antwort
    • 11. April 2013 bei 13:15
      Permalink

      Hallo Oliver,

      die Auswahl der Worte „weniger spektakuläre […] Aktion“ in meinem Blogpost ist keinesfalls negativ gemeint. Ich finde eure Idee und auch die Umsetzung einfach klasse. Mit der Nutzung von Instagram greift ihr auch auf genau das richtige Medium zurück, da der Nutzer bei der Gestaltung eines interaktiven Fotoalbums über Südafrika mitwirkt.

      Für mich stellt sich nur die Frage, wie viele Personen am Ende tatsächlich mitmachen, da die Anzahl der Instagram-Nutzer, die bereits in Südafrika waren, sicherlich nicht allzu hoch ist. Ich drücke euch die Daumen und bin gespannt auf viele weitere tolle Fotos.

      Viele Grüße,
      Daniel.

      Antwort
      • 11. April 2013 bei 13:34
        Permalink

        Hallo Daniel,

        vielen Dank für Deine Antwort und Deine Teilnahme.

        Wir sind auch sehr gespannt und freuen uns auf weitere Bilder und Eindrücke. Erstaunlich ist aber, dass sich viele Teilnehmer extra bei Instagram anmelden um am Wettbewerb teilzunehmen. Damit aber auch die Instagramer, die bisher noch nicht in Südafrika waren, eine Chance haben, können sie ein paar Bilder direkt auf unserer tumblr-Seite (suedafrika-erleben.tumblr.com) herunterladen und schon geht es los…

        Herzlichen Gruß

        Oliver – visumate

        Antwort
        • 11. April 2013 bei 14:58
          Permalink

          Hallo Oliver,

          schön zu hören, dass sich einige Personen extra bei Instagram anmelden, um beim Gewinnspiel mitzumachen. Dass Personen, die noch nicht in Südafrika waren, ebenfalls mitmachen können, habe ich wohl überlesen. 😉 Auf jeden Fall schon sehr viele schöne Fotos und ich freue mich auf mehr.

          Viele Grüße aus Offenburg,
          Daniel.

          Antwort
  • 11. April 2013 bei 10:42
    Permalink

    Hallo Daniel,

    erst einmal freut es mich, dass Du über unsere Kampagne für den südafrikanischen Tourismusverband berichtest.

    Sicherlich ist es richtig, dass der Gewinn – mit einem Reiseplatz – nicht für eine Familie geeignet ist, doch möchte ich meinen, dass er denn noch sehr attraktiv ist. Bei der Umsetzung war uns ganz besonders wichtig, die Schönheit Südafrikas hervor zu heben, weshalb wir uns für Bilder als Botschaften entschieden haben. Jeder sollte die Möglichkeit haben, seine schönsten Eindrücke preis zu geben. Kein Netzwerk ist dafür prädestinierter als Instagram. Durch die Verbindung mit tumblr haben wir die Möglichkeit geschaffen, den Contest an einer zentralen Stelle zu erklären, die eingereichten Bilder zu präsentieren und diese in andere Netzwerke zu teilen. Des Weiteren haben wir die Möglichkeit geschaffen, die Bilder vor Veröffentlichung freizugeben.

    Sicherlich hängt die virale Verbreitung auch stark von den Teilnehmern ab.

    Herzliche Grüße aus Berlin

    Oliver – visumate

    Antwort
  • Pingback: Schönwetterblogger oder mit dem Klemmbrett am Badesee | DanielSchoeberl.com

  • Pingback: Schönwetterblogger oder mit dem Klemmbrett am Badesee | DanielSchoeberl.com

  • Pingback: 5 neue Filter bei Instagram - danielschoeberl.comdanielschoeberl.com

  • Pingback: Instagram nutzen: 14 Gründe für sportliche Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.