How to use…: Twitter für Unternehmen

VonDaniel Schöberl

How to use…: Twitter für Unternehmen

Weltweit gibt es momentan mehr als 500 Millionen Nutzer auf Twitter. Die Tendenz ist weiter steigend, was unter anderem auch daran zu erkennen ist, dass der Mikroblogging-Service vermehrt in den tristen TV-Alltag eingebunden wird. Jüngste Beispiele dafür sind die Olympischen Spiele und der oftmals auch etwas konservativ wirkende „Tatort“. Das Herausposaunen der Messages mit höchstens 140 Zeichen liegt also voll im Trend.

Hashtags, Retweets & Co.

Bevor man allerdings bereit dazu ist, Tweets durch das Social Web zu schicken, ist es von großer Bedeutung, dass die gängigen Funktionen, die für Twitter genutzt werden, bekannt sind. Denn nur durch die Verwendung eben dieser kann das ganze Potenzial von Twitter ausgeschöpft werden:

  • @ (Reply): Diese Funktion wird genutzt, um öffentlich einen anderen Nutzer zu erwähnen. Dabei muss das @-Symbol direkt vor den Nutzernamen geschrieben werden. Beispiel: Vielen Dank an @danielschoeberl für die Veröffentlichung des Blogposts. Der Adressat bekommt im Anschluss eine Nachricht, dass er erwähnt wurde und kann umgehend darauf antworten.
  • RT (Retweet): Um den Tweet eines anderen Nutzers weiterzuleiten, muss man „RT @“ vor den Nutzernamen schreiben und den jeweiligen Text kopieren. In der Praxis sieht dies wie folgt aus: RT @danielschoeberl Twitter hat die Marke von 500 Millionen Nutzern geknackt. Harte Konkurrenz für Facebook!?! Zur Weiterleitung kann natürlich auch ein Kommentar hinzugefügt werden, sofern es die Anzahl der Zeichen zulässt. Beispiel: Das freut uns sehr. RT @danielschoeberl Twitter hat die Marke von 500 Millionen Nutzern geknackt. Harte Konkurrenz für Facebook!?!
  • DM (Direct Message): Um eine nicht öffentliche Nachricht zu übermitteln, können Meldungen auch direkt an den User gesendet werden. Entweder macht man dies im Profil unter „Direct Message“ oder man platziert ein „D“ vor den Namen des gewünschten Empfängers, wie zum Beispiel: D danielschoeberl Kannst du mir kurz deine Telefonnummer als DM schicken?
  • # (Hashtag): Der so genannten Hashtag wird benutzt, sofern man zu einem bestimmten Thema einen Beitrag veröffentlichen möchte, über das auch andere Nutzer diskutieren. Ein Beispiel dafür könnte der Hashtag #Olympia2012 sein: Die Leistung von Usain Bolt über 100 Meter war der absolute Wahnsinn? #Olympia2012

Natürlich stellt sich auch immer die Frage, welche Inhalte ein Unternehmen über Twitter preisgeben sollte. Im Allgemeinen ist es von großer Bedeutung, dass sich der Inhalt der Twitter-Meldungen von denen der Facebook Fanseite oder von anderen Kanälen unterscheidet. Schließlich wird niemand Fan / Follower von zwei sozialen Netzwerken, wenn er immer die gleichen News erhält. Synchronisationen sind somit ein absolutes No-Go!

Twitter ist ein soziales Netzwerk, das niemals schläft. Dementsprechend sollten hier auch weitaus mehr Beiträge veröffentlicht werden als auf Facebook, Google+ oder anderen Plattformen. Der große Vorteil ist, dass die Nachrichten kurz sind und der Content nicht immer perfekt, dafür aber umso authentischer, sein sollte. Interne Meldungen, Gedanken oder Bilder aus gerade geschehenen Situationen spielen dabei eine wichtige Rolle. Spontanität ist Trumpf!

Allgemeine Tipps

Hier ein paar Anregungen für einen erfolgreichen Twitter-Account eines Unternehmens:

  1. Täglich Beiträge veröffentlichen, um die Follower bei Laune zu halten.
  2. Interesse gewinnen durch abwechslungsreiche Inhalte.
  3. Personen, Unternehmen, Orte oder Partner über die gesprochen wird durch „@“ verlinken.
  4. Beiträge zu bestimmten Themen mit dem so genannten „Hashtag“ („#“) versehen.
  5. Eigenen Hashtag ins Leben rufen, um Präsenz zu zeigen und die eigene Identität im Netzwerk zu verbreiten.

Das Pflegen der Inhalte

Wie auch bei Facebook, Google+ und anderen Netzwerken gilt die oberste Regel „Content is king!“. Daher sollten die Beiträge, wie bereits erwähnt, regelmäßig und abwechslungsreich veröffentlicht werden. Hier einige Ideen für Tweets:

  • Was passiert gerade im Unternehmen? Interne Meldungen aus dem Unternehmensalltag veröffentlichen.
  • Interessante und relevante Meldungen von externen Quellen verlinken, z. B. News auf der Homepage oder im Blog, neues YouTube-Video,…
  • Auf relevante Produkte und Angebote hinweisen. Im Hinterkopf sollte jedoch immer behalten werden, dass soziale Netzwerke (noch) keine Verkaufsplattformen sind. Zuviel Werbung verärgert den Nutzer!
  • Twitter als Liveticker für Veranstaltungen benutzen, z. B. bei Firmenausflug.
  • Stellenangebote veröffentlichen und zur Stellenausschreibung auf der Webseite verlinken.

Auch wenn der heutige Blogpost für die meisten meiner Leser sehr allgemein und nichts Neues war, so hoffe ich doch, einige erreicht zu haben, für die Twitter aktuell noch völliges Neuland ist. Was bleibt mir zum Schluss also noch zu sagen außer allen Rookies „Viel Spaß beim Twittern!“ zu wünschen.

Über den Autor

Daniel Schöberl administrator

3 Kommentare bisher

Olympia 2012: Goldmedaille für Twitter | DanielSchoeberl.comEingestellt am8:33 pm - Aug 14, 2012

[…] Artikelnavigation ← Vorherige […]

Video: Entdecke Deine Welt auf Twitter | DanielSchoeberl.comEingestellt am8:36 pm - Mrz 5, 2013

[…] gut einem halben Jahr hatte ich eine Art Leitfaden für Twitter erstellt. Darin ging es unter anderem um die Definition von Hashtags, Retweets & Co. sowie […]

Video: Entdecke Deine Welt auf Twitter | DanielSchoeberl.comEingestellt am8:36 pm - Mrz 5, 2013

[…] gut einem halben Jahr hatte ich eine Art Leitfaden für Twitter erstellt. Darin ging es unter anderem um die Definition von Hashtags, Retweets & Co. sowie […]

Schreibe eine Antwort