Mein Rückblick auf das Jahr 2012

VonDaniel Schöberl

Mein Rückblick auf das Jahr 2012

Ein spannendes, aufregendes und abwechslungsreiches Jahr 2012 geht zu Ende, auf das ich sehr gerne zurück blicke, auch wenn das Jahr wie im Flug verging. Vorab bin ich natürlich heilfroh, dass dieser Blogpost trotz aller Prophezeiungen der Mayas auch tatsächlich noch geschrieben und vor allem gelesen werden konnte – Weltuntergang abgewendet!

Für mich ist ein Jahr immer genau dann erfolgreich, wenn es rückblickend weitaus mehr positive als negative Ereignisse gegeben hat. Glücklicherweise war genau dies der Fall. So hat mir nicht nur meine Arbeit zumeist enormen Spaß bereitet und ich konnte mich in meinem Job stets weiterentwickeln. Auch abseits des WWWs lief nahezu alles wie am Schnürchen, sieht man von einigen winzigen Ausnahmen, die ja bekanntlich die Regel bestätigen, ab.

Bevor ich nun aber zu sehr ausschweife, möchte ich das Jahr 2012 mit dem Video von Google Zeitgeist Revue passieren lassen, welches auf den Suchtrends des Jahres basiert. Immer wieder schön anzuschauen.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=xY_MUB8adEQ&w=560&h=315]

Der Sport hat bei mir weiterhin einen großen Stellenwert, weshalb die Fußball Europameisterschaft sowie die Olympiade in London zwei absolute Highlights in 2012 waren. Gerne hätte ich hier auch das Champions League-Finale des FC Bayern erwähnt, aber trotz all meiner Anfeuerungsrufe vor Ort war das Ergebnis dann doch eher ernüchternd.

In Bezug auf das Social Web habe ich in diesem Jahr wieder jede Menge soziale Netzwerke und Tools getestet. Besonders begeistert hat mich dabei die Plattform Pinterest, die sich auf Grund der Kommunikation in Form von Bildern und Videos sowie der Pinnwandfunktion ganz deutlich von den gewöhnlichen Netzwerken abhebt. Als klare Verlierer meiner Social Media-Auslese gehen Path und Socl hervor, für die ich mich angesichts der fehlenden Zielgruppe und wenig innovativen Funktionen einfach nicht nachhaltig begeistern konnte.

Selbstverständlich haben es mir nicht nur die Social Media-Kanäle an sich angetan, von denen ich Twitter auf Grund der Informationsgewinnung, Schnelligkeit und dem Austausch mit Gleichgesinnten weiterhin ganz oben einordne. Auch eine Menge grandios umgesetzter Kampagnen haben in diesem Jahr einen ordentlichen Eindruck bei mir hinterlassen. Hier meine Top 3:

Viral des Jahres: Kony 2012!

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=Y4MnpzG5Sqc]

Shitstorm des Jahres: Mc Donald´s Cheeseburger für 1,39 Euro

via focus.de (http://bit.ly/O2NGvi)

via focus.de (http://bit.ly/O2NGvi)

Augmented Reality-Kampagne des Jahres: Invisible Mercedes

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=UaM07OZCiZ0&w=560&h=315]

Bevor mein heutiger Eintrag gar kein Ende mehr nimmt, ziehe ich jetzt einfach einen Schlussstrich und bedanke mich abschließend bei denjenigen, die regelmäßig meinen Blog verfolgen und die mich immer wieder zu neuen Ideen inspirieren. Daher wünsche ich euch allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches, gesundes und vor allem glückliches Jahr 2013.

Bis nächstes Jahr,
Daniel.

Über den Autor

Daniel Schöberl administrator

2 Kommentare bisher

Sieben auf einen Streich: Jahresrückblick mal anders | DanielSchoeberl.comEingestellt am9:32 pm - Dez 27, 2013

[…] anders als bei meinen Rückblicken 2012 und 2011 möchte ich diesmal interaktive Grafiken, Bilder und Videos an Stelle von Worten sprechen […]

Sieben auf einen Streich: Jahresrückblick mal andersEingestellt am4:42 pm - Jul 1, 2017

[…] anders als bei meinen Rückblicken 2012 und 2011 möchte ich diesmal interaktive Grafiken, Bilder und Videos an Stelle von Worten sprechen […]

Schreibe eine Antwort